Aktuelle Presseinfos...

Kahlgrund-Whisky: Schnaps des Jahres 

Edelbrand-Vergleich: Unerwarteter Erfolg bei der inoffiziellen Weltmeisterschaft im österreichischen Eisenstadt

Der Kahlgrund-Whisky hat bei dem internationalen Edelbrand-Vergleich »Destillata« auf
Schloss Esterházy im österreichischen Eisenstadt hervorragend abgeschnitten. Bei der Veranstaltung,
die als inoffizielle Weltmeisterschaft der Schnapsbrenner gilt, wurde der Whisky mit Gold prämiert und mit dem
Titel »Schnaps des Jahres« gekrönt.

 

 

Die Kahlgrundbrenner Foto: Michael Müller) ME 21.März 2015

Mainecho vom 21. März 2015 Michael Müller

162 Betriebe aus neun Nationen hatten sich an der »Destillata« beteiligt. 1500 Produkte wurden von der Jury verkostet und bewertet.
Klaus Simon, Vorsitzender des Vereins der Kahlgrundbrenner, ist begeistert: »Mit diesem Erfolg konnten wir niemals rechnen. Das ist eine echte Sensation, wir sind sehr stolz.«
Nach jahrelangem Reifeprozess präsentierten die 13 im Verein organisierten Kahlgrundbrenner im November vergangenen Jahres ihre erste Charge auf der Burg Alzenau.
Für den Geschmack war letztlich Julia Nourney (Oberursel) verantwortlich. Die Whisky-Expertin hatte festgelegt, zu welchen Teilen die einzelnen Destillate der Brenner in den gemeinsamen Kahlgrund-Whisky einfließen dürfen. Das Ergebnis beschrieb sie nachher so: »Wie ein Wolf im Schafspelz zeigt sich dieser Whisky in der Nase zunächst geschmeidig und sanft. Am Gaumen und im Nachklang lässt er dann aber die Muskeln spielen.« Die Juroren in Österreich fanden in ihrer Beurteilung diese Worte: »Die elegante, feine Holznote ergänzt das würzig-torfige Aroma, das sich am Gaumen voll öffnet; kompakt und druckvoll - mit passender Kraft und Länge im Abgang.« Dieses Urteil der Jury »hat für einen absoluten Höhepunkt in unserem Vereinsleben gesorgt«, beschreibt Klaus Simon die Stimmungslage.
Fast ausverkauft -- bei uns nur noch wenige Restflaschen a 44,-- € per 0,5 l
Allerdings: »Der nächste Blend ist schon in Arbeit.«

 

 

Übergabe eines Abstellgleises auf meiner Eisenbahn Mo. 22.12.14
Bürgermeister Dr. Legler, mehrere Stadtratskollegen, meine Frau und unsere Tochter sowie mein

 Eisenbahnelektriker machen die lustige Aktion mit - Band durchscheiden etc.
Grund: Ein Tag ohne Straßeneinweihung in Alzenau ging nicht.....

Foto und Text: Dana Moser, Stadt Alzenau

 

Übergabe eines Abstellgleises

 

 

Bester Brenner des Kahlgrundes - unter den 10 besten Brennern Deutschlands und 40 der Welt  2014:

Klaus Simon auf der Destillata in Salzburg 2014. Größte Destillatprämierung der Welt!

Mirabellenbrand unter den 5 besten der Welt!!!!!!

 

Gemeinsames Foto mit den erfolgreichen Kahlgrundbrenneren.

Bericht vom Main Echo 22. März 2014

 

Der neue Ludovica 2013er Wein mit Bild ist da:

Bereits zum 12. Mal hat das Weingut Klaus Simon in der Volksschule Hörstein
einen Malwettbewerb für den Wein „Ludovica“ veranstaltet.
Das diesjährige Thema lautete „Frühling im Weinberg“,
der im diesem Jahr durch die Witterung bereits 4 Wochen früher eingesetzt hat.
Dieses Thema wurde von den Schülern der 3. Klassen hervorragend umgesetzt wurde.
Das Siegerbild wurde von Jonah Reinhart, 8 Jahre alt, gemalt.
Der Gewinner erhielt einen Kinogutschein,
die Schulklassen die sich am Wettbewerb beteiligt haben erhalten einen Zuschuß für die Klassenkasse.
Mai 2014

 

Auf dem Bild v. l. sind „Ludovica“ Ester Simon sowie Jonah Reinhart und die Klassenlehrerin Marga Hock abgebildet.

Riesenerfolg bei Fränkischer Weinprämierung:

Der Bericht über das Wasserloser Männerballett mit mir mittendrin:

 

Zehn Jahre "Wilde Weiber Wasserlos"


Alzenau.Wasserlos. Das Wasserloser Männerballett wird am Donnerstag beim
Weiberfasching in der Hahnenkammhalle Heldentaten vollbringen. Seit zehn Jahren gibt es die Gruppe.


Ein guter Grund zum Feiern. Mehr dazu lesen sie im Main-Netz und in der Zeitung: Main-Echo/Alzenau

Einen Auszug aus dem Bericht: »wie die Profis«. Anspruchsvolle Hebe-Figuren gehören fest zum Programm.

Doch gerade von Klaus Simon erwartet das Publikum, dass er den ein oder anderen Tanzschritt verdaddelt.

Torsten Kühne sieht es so: »Der Auftritt muss gut sein. Perfekt sein darf er nicht.«


http://www.main-netz.de

Direktlink zum Bericht!

Foto: Otto Grünewald, Bericht: Michael Müller, ME vom 25.2.14 Titelseite Heimat und Lokales

 

 

Am Heiligabend 24. Dezember 2013 einen tollen Bericht über mein Hobby im MAIN-ECHO

 

Wo Papst Benedikt die Bembelfahrer grüßt
Modellbau: Der Winzer Klaus Simon lässt vor seiner Vinothek Züge
auf 45 Millimeter Spur kreisen und hat einige Späße auf Lager

Gesamtbericht von als PDF (Bericht und Fotos Michael Müller ME)

Die Bahnanlage ist im Sommerschlaf......

Landkreis Ehrenpreis 2011 für unser Weingut -

für die 2009 er Rieslaner Spätlese

Main-Echo vom 4.11.2011

Gesamtbericht als PDF

Bundesagrarministerin Aigner hat die Weinlese in Franken am 3. September 2011 offiziell eröffnet.
In Erlenbach am Main pflückte sie symbolisch die ersten Trauben. Wir waren mit dabei!

v.l. Klaus Simon, Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner, Ester Simon, Europaabgeordnete Dr. Anja Weisgerber

Ein kleiner Bericht über mein Hobby im Main-Echo vom 23.12.2011

Die Modellbahn fährt täglich, wenn es die Witterung zulässt.

Bahnhofsviertel in Wasserlos
Modellbau: Schnapsbrenner Klaus Simon lässt alljährlich im Winter einen Mini-Zug durch seinen Garten fahren
Alzenau-Wasserlos Wenn sich andere Männer in den Wintermonaten nach getaner Arbeit vor den warmen Ofen oder Fernseher setzen, beginnt für Winzer und Schnapsbrenner Klaus Simon aus Wasserlos das Werkeln. Da werden Loks und Wagen aufgebaut, digitale Steuerungen verdrahtet und angeschlossen und Häuser für das Bahnhofsviertel fertig gestellt ..........

Gesamtbericht hier als PDF

 

 

Der Eiswein krönt den Jahrgang

Am letzten Tag des Jahres 2008 war es soweit wir konnten unseren neuen Eiswein lesen. Der Silvestertag brachte uns -8° C so dass wir unsere Silvanertrauben im Schloßberg lesen konnten. Das Mostgewicht lag bei 150° Oechlse bei einer Säure von 12%o.

Viele fleißige Helfer waren zur Morgenstunde aktiv:

 

**************************************************************

"Gold" für Winzersekt aus Wasserlos
DLG-Prämierung: Klaus Simon unter den "Top 12" mit "Wasserloser Schloßberg Weißburgunder Sekt Brut"

Klaus und Ehefrau Ester Simon nehmen die Deutsche Weinkönigin Marlies Dumbsky in die
Mitte und freuen sich über die hohe Auszeichnung.
(Photo Privat)
Frankfurt/Alzenau-Wasserlos Der Wasserloser Winzer- und Kellermeister Klaus Simon zählt zu den fränkischen Preisträgern bei der Prämierung der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG). In der feierlichen Sieger-Gala im Radisson SAS Hotel in Frankfurt ging zum ersten Mal seit Jahren wieder ein "Goldener DLG-Preis Extra" an einen fränkischen Winzersekt. Das Weingut Klaus Simon (Schloßbergstraße 1a, Wasserlos) erhielt auf seinen "2006er Wasserloser Schloßberg Weißburgunder Sekt 1a Brut" diese höchste Auszeichnung. Klaus Simon stellte den Winzersekt in klassischer Flaschengärung her.

Weine und Sekte, die in der Bewertung die Höchstpunktzahl erzielen, treten in einer sensorischen Zusatzprüfung noch einmal gegeneinander an. Die Sieger erhalten die Top-Auszeichnung "Goldener Preis Extra". Ingesamt zwölf Sekte in vier Kategorien erhalten diese Auszeichnung und gelten als
"die Besten der Besten Deutschlands".

Quelle: Main Echo 4.11.08

 

Weinbergsführung Info

Einweihungsfeier Vinothek 6.6.2005

 

Vinothek im Winter